Firmung

Die Firmung ist in der katholischen Kirche die "Vollendung der Taufe" und bildet zusammen mit der Taufe und der Erstkommunion die "drei Sakramente der christlichen Initiation". Taufe und Firmung gehören eng zusammen. Beim Sakrament der Firmung bestätigen die Jugendlichen nach Taufe und Abendmahl öffentlich ihr Ja zum Glauben und werden zugleich voll in die Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen. Bei der Spendung der Firmung legt der Bischof dem Firmling die Hand auf den Kopf, zeichnet mit einem wohlriechenden Öl ein Kreuz auf die Stirn und spricht: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist."

Die Botschaft der Firmung ist, dass die Gaben des Heiligen Geistes, den Heranwachsenden Orientierung schenken in der Sinnsuche, Selbstbewusstsein und Stärke bringen für die Entwicklung ihrer Persönlichkeit und zu einem vertrauensvollen Menschen- und Gottesbild führen.