Hochzeitsvorbereitungen

Nur nicht den Kopf verlieren und Ruhe bewahren!

Hochzeitsplaner

Die Hochzeit perfekt organisieren

Die Hochzeit ist eine tolle Entscheidung für das ganze Lebe. Genießen Sie auch die Zeit der Planung für Ihre Hochzeit. Je entspannter sie an die Sache herangehen, um so mehr Freude werden Sie dabei haben. Zelebrieren Sie ihre Planungsschritte und halten Sie diese in Bildern fest. Ein Hochzeitsordner oder Album hilft ihnen bei der Dokumentation.

Klären Sie als erstes folgende Punkte:

  • Wann wollen Sie feiern?
  • Wie viele Gäste wollen Sie einladen?
  • Wo wollen Sie feiern?

Lernen Sie in dieser Zeit Aufgaben zu deligieren und abzugeben. Sie müssen als Brautpaar nicht alles selber machen. Wenn sie zeitlich sehr angespannt sind oder mit der Planung überfordert, nutzen sie die professionelle Hilfe eines Weddingplanners. Sie werden eine entspannte Hochzeit erleben.

6 bis 12 Monate vor der Hochzeit

Wenn Sie sich entscheiden, im nächsten Jahr zu heiraten, so kommen viele Aufgaben auf Sie zu. Die erste Zeit sollten Sie nutzen, sich in Ruhe über alle Vorhaben zu informieren, Pläne zu machen und zu organisieren. Informieren Sie sich, welche Dokumente Sie zur Eheschließung benötigen und legen Sie den Hochzeitstermin fest.

Entscheiden Sie, wie, wo und mit wem Sie feiern wollen. Sie können ihren Gästen schon zeitig eine Vorabeinladung zusenden, damit der Hochzeitstermin schon im Kalender festgehalten werden kann. Die eigentliche Einladung mit den Details folgt später.

Ob es eine kirchliche oder standesamtliche Trauung wird (oder beides). Überlegen Sie, wie sie den Rahmen Ihres Festes gestalten wollen. Wenn Sie grobe Vorstellungen haben, dann können Sie eine erste Kostenkalkulation anlegen und ein erst Ablaufplanung vornehmen. Informieren Sie sich über Brautmoden und Trends und nehmen Sie sich viel gemeinsame Zeit.

Sie dürfen Ihre Pläne auch schon bekannt geben und sich Hilfe und Unterstützung zusichern. Wählen Sie aus eine oder mehere Freundinnen als Brautjungfern aus, die Sie bei den Festvorbereitungen unterstützen können. Besuchen Sie Hochzeitsmessen, Brautmodenschauen oder Hausmessen der Brautausstatter. Legen Sie sich einen Ordner für ihre Ideen an und sammeln sie hier was ihnen gefällt. Eine Pinnand hilft für die nächsten Planungsschritte.

Was gehört in die Brauttasche?

Die Brauttasche ist nicht groß, deshalb ist gute Planung gefragt. Hier sollten Sie nur die wichtigsten Dinge einpacken, die Sie bei der Trauung und beim Fest benötigen.

Dazu gehören auf alle Fälle Taschentücher, Kleingeld, Lippenstift und Handspiegel. Sinnvoll ist es das Notfallset mit Ersatzstrümpfen, Nadel und Faden, Aspirin und eventuell Tanzschuhen separat einzupacken und einer nahestehenden Person zu übergeben, die am Hochzeitstag immer in ihrer Nähe ist.

Nach der Hochzeit

Das schöne Fest ist vorbei, und es gibt immer noch viel zu tun.

  • Hochzeitsgarderobe reinigen und aufbewahren
  • Hochzeitsbilder abholen
  • Dankesgrüße an die Gäste versenden
  • Namensschilder überall ändern, auch auf Biefbögen und Visitenkarten, Persönliche Dokumente prüfen und ändern (Pass, Personalausweis,Führerschein, Lohnsteuerkarte, Verträge)
  • Namensänderung bekannt geben bei: Arbeitgeber, Geldinstitute, Telefongesellschaft, Krankenkasse, Versicherung, Vermieter, Finanzamt